Gedanken über den Wert der Musik

Gedanken über den Wert der Musik

Das scheinbar Schwache

Schon früh war mir klar geworden dass das scheinbar Schwächste und Unwichtigste in dieser Welt, die Musik, einen viel grösseren Einfluss auf Geschehnisse hat als von vielen Menschen angenommen. Sie beeinflusst unsere Sinne und lenkt somit unser Verhalten bzw. beeinflusst die Entscheidungen die wir treffen. Klassische Musik wirkt sich meiner Meinung nach in unvergleichlicher Weise gewinnbringend auf uns aus. Sie hinterlässt zumeist den Eindruck etwas Besonderes erlebt zu haben und lässt uns die Welt mit anderen Augen bestaunen. Musik und Kultur gehören wie die Natur zu unseren Lebensgrundlagen, und trotzdem lassen beide sich bei Nichtbeachtung in recht kurzer Zeit zerstören. In die Natur wie in die Musik zu investieren zahlt sich langfristig aus. Lebensqualität und -attraktivität steigen in Regionen in denen es ein reiches kulturelles Leben gibt sowie eine intakte Natur. Ich denke wir brauchen nicht nur Naturschutzgebiete sondern auch Kulturschutzzonen für die Gebiete in denen das kulturelle Leben bedroht ist und/oder besonders einzigartig. Ich möchte auch behaupten dass eine gezielte Kulturförderung genauso wie die Förderung von anderer Bildung unbezahlbare positive Effekte hat. So wie Wissen Macht bedeutet, ist Musik im Kopf und Herzen echter Reichtum und gemeinsames Musizieren Friedenspolitik. Als glänzendes Beispiel möchte ich hier Daniel Barenboim mit seinem West-Eastern Divan Orchestra nennen.
No Comments

Post A Comment